Die etwas flotteren Fahrradfahrer

Es dauert nicht mehr lange, dann geht es bei den flotten Feierabendradlern wieder los. Die Premiere 2019 ist am Mittwoch, 10. April. Wir radeln dieses Jahr bis zum 18. September einmal pro Woche aus der Mitte von Elmshorn hinaus in die Natur drum herum – jeweils mittwochs und jeweils vom Buttermarkt aus. Der Start ist dort immer pünktlich um 18.30 Uhr bei der Info-Tafel der Stadt am Probstendamm.

Dieses Jahr haben sich neun Tourenleiter gefunden, um Rückenwindler und ihre Gäste mit abwechslungsreichen Streckenführungen zu erfreuen. Für alle, die sich den Feierabend-Radlern am Mittwoch erstmals anschließen wollen, ein Hinweis: Je länger die Tage werden, desto länger werden die Ausfahrten. Im Juli können es dann auch schon mal 40 bis 45 Kilometer werden. Und: Je fortgeschrittener die Saison, umso flotter werden die Radler – ganz automatisch, denn jede Tour verbessert die Kondition der Teilnehmer. Es empfiehlt sich also, gleich am Anfang der Saison einzusteigen.

Selbstverständlich sind aber neue Mitfahrer jederzeit willkommen. Dieses Jahr gibt es aber eine Ausnahme, den ersten Mittwoch im Mai – am Tag der Arbeit fällt die Feierabendtour aus, weil dann sicherlich schon alle Rückenwindler seit den frühen Morgenstunden mit dem Rad unterwegs sind.

Was man vor dem Start und während eines Radausflugs beachten sollte, haben die Tourenrüwis einmal zusammengefasst. Mit einem Klick gibt es die Radschläge für Radtouren.

 

Die gemütlicheren

Donnerstagsradler

Feierabendtouren werden zwischen April und Anfang Oktober auch an jedem Donnerstag angeboten. Diese Rückenwind-Gruppe ist ebenfalls im Elmshorner Umland unterwegs, fährt aber etwas gemütlicher als die Mittwochsradler. Treffpunkt ist jeden Donnerstag bereits um 18 Uhr am Elmshorner Rathaus (Parkseite). Die Donnerstagsradler haben immer ein Ziel: Sie kehren nach der Fahrt im Restaurant „Meteora“ (Langeloher Hof) ein. Die Saison 2019 startet am 11. April und endet wie in den Vorjahren Ende September/Anfang Oktober. Selbstverständlich können die Radschläge für Radtouren auch für (neue) Donnerstagsradler nützlich sein.

Mitradeln kann jeder auf eigene Gefahr und Rechnung. Rückenwind übernimmt keine Haftung. Es dürfen nur verkehrssichere Räder mit fahren (Und: Reifen gut aufgepumpt, Kette geölt?). Die Touren sind für Renn- und Dreiräder nicht geeignet. Jeder Teilnehmer sollte einen passenden Ersatzschlauch, entsprechendes Werkzeug und ein Handy mitführen. Es gibt keinen Reparatur- und Abholservice. Es empfiehlt sich, etwas zu Trinken dabei zu haben. Nützlich ist es auch, einen Notfall-Zettel mit sich zu führen (Kontakt-Telefonnummer, besondere Krankheitsmerkmale etc.).