… mit der Fahrradgruppe Rückenwind

Mit 16.339 Kilometer ist Rückenwind wieder ganz vorn dabei

Das Stadtradeln 2018 beschert der Fahrradgruppe Rückenwind wieder ein hervorragendes Ergebnis: Wir sind erneut stärkstes Team in Elmshorn und haben insgesamt 16.339 Kilometer geradelt. Also wieder eine Steigerung zum Vorjahr! Zwar haben wir nicht unser Spitzenergebnis aus dem Jahr 2012 erreicht, bei dem 18.410 Kilometer auf dem Tacho standen, aber wenn wir uns weiter von Jahr zu Jahr steigern, schaffen wir auch das. Das Angebot an Touren in diesem Jahr war vielfältig – von den Touren RÜWIS über die Renn RÜWIS bis zu den RÜWI Kids und den Classic RÜWIS hatten alle Sparten tolle Veranstaltungen geplant, die aufgrund des schönen Wetters in der ersten Hälfte des Stadtradeln-Zeitraumes großen Zulauf fanden. Nicht nur die Tour von Husum – Rendsburg hatte in diesem Jahr einen rekordverdächtigen Zulauf mit insgesamt 16 Teilnehmern. Auch die Mittwochstour der Touren RÜWIS und die Donnerstagstour der gemütlicheren Feierabendradler hatten in der 1. Woche einen unglaublichen Zulauf.

Obwohl das Wetter in der letzten Woche allen Radlern einen recht nassen Strich durch die Rechnung machte, kann sich das Ergebnis sehen lassen: Mit mehr als 50 Radlerinnen und Radlern konnten durch die beachtliche Kilometerleistung gut 2,3 Tonnen des umweltschädlichen Gases CO2 eingespart werden.

Platz 7 unter den 59 Teams in Elmshorn belegt der Seniorenrat. Mit 73 Teilnehmern radelte die Senioren-Mannschaft um unser Rückenwind-Mitglied Siegfried Grigo insgesamt 12.070 Kilometer. Ein schönes Zeichen für das gesunde Radfahren.

In Elmshorn starteten diesmal 1.032 Radler und legten zusammen 208.974 Kilometer zurück. Das ist ebenfalls das zweitbeste Ergebnis seitdem Elmshorn 2012 beim Stadtradeln erstmals antrat – und deutlich besser als im Vorjahr (189.214 km). Und wie im Vorjahr konnte Elmshorn damit den Wettstreit gegen Pinneberg wieder für sich entscheiden. Pinneberg erradelte 90.952 Kilometer (370 Radler) und liegt damit hinter Wedel (95.111 Kilometer, 549 aktive Radler) auf dem dritten Platz aller teilnehmenden Kommunen im Kreis Pinneberg. Teilgenommen haben außerdem Barmstedt, Brande-Hörnerkirchen und Tornesch.

In unserem Team war Sven Graumann mit knapp über 1.100 km der fleißigste Radler, dicht gefolgt von Thorsten Schinkel mit 874 km. Das gesamte Team legte im Durchschnitt gut 327 Kilometer pro Mitglied zurück. Unter den 59 Teams in Elmshorn bedeutet dies Platz 6. Die beiden ersten Plätze belegten die Zwei-Personen-Teams „Pendler und Freizeitradler“ und „Tankstelle ATB“ mit 994,4 und 860,1 km pro Mannschaftsmitglied.

Insgesamt sind alle Radlerinnen und Radler des Kreises Pinneberg fast 500.000 Kilometer geradelt. Damit hat Elmshorn beinahe 50 % aller Kilometer beigetragen.

Nach dem Wettbewerb gilt es für alle Rückenwindler jetzt das zu tun, was wir das ganze Jahr lang mit Spaß und Überzeugung tun: Durch Stadt und Land radeln!!

Stadtradeln – Hintergrund und Geschichte: Egal, wie viele Kilometer ein jeder beim Stadtradeln zurücklegt, fest steht auch für 2018: Wir sind alle Gewinner, denn wir haben Spaß am und beim Radfahren. Und deshalb machen wir auch jedes Jahr beim Stadtradeln mit. Bei der größten Fahrradaktion in Deutschland für besseren Klimaschutz und mehr Fahrradfreundlichkeit darf Rückenwind nicht fehlen. Der Termin für den Aktionszeitraum in Elmshorn in diesem Jahr endete am 17. Juni.

Elmshorn und Rückenwind nahmen 2018 bereits zum siebten Male an dem bundesweiten Wettbewerb „Stadtradeln“ teil. Ziel der Aktion ist es, gemeinsam ein Zeichen zu setzen und innerhalb von drei Wochen möglichst viele Menschen dazu zu bewegen, mit dem umweltfreundlichen und gesundheitsfördernden Fahrrad unterwegs zu sein und das Auto in der Garage stehen zu lassen.

Abgesehen von allen Zahlen und Rekorden, ist für Rückenwind ein ganz wichtiges Ziel des Stadtradelns auch 2018 erreicht worden: Wir haben viele Elmshorner in Bewegung gebracht und sie für das Fahrradfahren begeistern können – ohne größere Pannen und vor allem unfallfrei!

Gewinner waren nicht nur diese Teilnehmer des Stadtradelns 2018. Wer in die Pedale tritt, statt das Auto zu nehmen, verringert die CO2-Belastung der Umwelt – und davon haben wir alle etwas. Foto: Strandmann

Seit 2012 beteiligt sich die Stadt Elmshorn (orange) an der bundesweiten Aktion „Stadtradeln“. Die Fahrradgruppe Rückenwind (blau) ist von Anfang an mit eingebunden und trägt erheblich zum Gesamtergebnis der Stadt bei. Seit 2014 sind auch die Radler in der Nachbarstadt Pinneberg (grau) immer zeitgleich mit Elmshorn beim Stadtradeln am Start. Lediglich 2016 musste sich Elmshorn den Pinneberger Radlern geschlagen geben. Seit 2017 aber hat Elmshorn wieder beständig die Nase vorn. Grafik: mr