. . . mit der Fahrradgruppe Rückenwind

Stadtradeln 2017: Mitmachen und weiter vorn bleiben

 

Das Stadtradeln 2017 läuft und die Fahrradgruppe Rückenwind „ist sehr gut im Rennen“! Dennoch, auch in der zweiten Woche der Aktion kann sich noch jeder beteiligen. Am besten jetzt sofort auf der Internetseite unter www.stadtradeln.de beim Team der Fahrradgruppe Rückenwind anmelden und a l l e gefahrenen Kilometer eintragen und nachtragen (seit dem 11. Juni). Team-Kapitän ist dieses Jahr Carsten Petersen, der auch gern Fragen rund ums Stadtradeln beantwortet, Telefonnummer (04121) 740413, E-Mail: cpelmshorn@t-online.de. Für den Wettbewerb in der Zeit von Sonntag, 11. Juni, bis Sonnabend, 1. Juli, haben alle Sparten und viele Tourenleiter der Fahrradgruppe allerlei Angebote ausgearbeitet. Das gesamte Stadtradel-Programm von Rückenwind könnt ihr hier nachlesen: Rückenwind-Programm beim Stadtradeln 2017. Die Stadt Elmshorn hat auch einen Flyer mit dem Gesamtprogramm veröffentlcht und ihn auf die Internetseite www.elmshorn.de gestellt. Übrigens: Mitradeln kann bei uns jeder auf eigene Gefahr und Rechnung, Rückenwind übernimmt keine Haftung. Alles weitere halten die Radschläge für Radtouren parat.

Der aktuelle Stand beim Stadtradeln nach der ersten Woche:

Nach der ersten Woche des Stadtradelns können die Mitglieder der Fahrradgruppe Rückenwind zufrieden sein: Wir haben gemeinsam 4306 Kilometer zurückgelegt und im Vergleich zum Autofahren dabei 612 Kilogramm CO2 eingespart. Und das Ganze hat viel Spaß gemacht – ob mit Erdbeertorte oder Rennrad, Dicken Bohnen oder GPS-Daten. Folglich kann es nur heißen: weiter so! Auf in die zweite Stadtradel-Woche!

Nach 4306 gefahrenen Kilometern starten die bislang 63 Stadtradler von Rückenwind in die zweite Woche der bundesweiten Aktion für besseren Klimaschutz und mehr Förderung des Fahrradverkehrs. Bis zum Gesamtergebnis wie im Vorjahr (16.128 Kilometer) ist es noch ein weiter Weg. Unser Rekord lag 2012 bei 18.410 Kilometern. Foto: cp

Beim Stadtradeln in Elmshorn stellt Rückenwind bislang das größte aller 65 Teams. Rückenwind macht mit seinen bislang 63 Radlern zehn Prozent aller insgesamt 633 Teilnehmer des Stadtradelns in Elmshorn aus. Wenn das nicht mal ein Zeichen für das Fahrradfahren mit Rückenwind ist!

Zudem sind noch einige Rückenwindler, die in anderen Teams für mehr Klimaschutz und Fahrradfreundlichkeit unterwegs sind, gar nicht mitgerechnet.

Als größtes Team stellt Rückenwind zurzeit auch die Gruppe mit den meisten der insgesamt 34.409 gefahrenen Kilometer in Elmshorn (fast 13 Prozent). In anderer Sicht liegt unser Team aber „nur“ auf Platz 21: mit 68,3 gefahrenen Kilometern pro Person. Die Radler vom Team Autoliv, die mit 33 Teilnehmern und 2562 geradelten Kilometern absolut gesehen hinter uns auf Platz zwei liegen, finden sich in der Statistik „Kilometer pro Teammitglied“ auf Platz 17 wieder (75,3 km pro Person). Spitzenreiter in dieser Kategorie sind die Drei von der Tankstelle ATB mit 257,3 Kilometer pro Person.

Und der freundliche Schlagabtausch mit unserer zeitgleich am Stadtradeln teilnehmenden Nachbarstadt Pinneberg? Pinneberg liegt deutlich vorn: Die Pinneberger haben in der ersten Woche mit mehr Teilnehmern auch deutlich mehr Kilometer zurückgelegt als die Elmshorner, nämlich mit 1091 Radlern in 53 Teams insgesamt 62.165 Kilometer. Allerdings: Die Fahrradtour des Pinneberger Tageblatts schlägt allein mit 700 Teilnehmern (als ein Team) und 30.800 Kilometern zu Buche – die Fahrradtour der Elmshorner Nachrichten ist (noch nicht) in der Wertung für Elmshorn.

 

Stadtradeln – Hintergrund und Geschichte: Wird die Fahrradgruppe Rückenwind zum sechsten Mal in Folge beim Stadtradeln in Elmshorn einen Spitzenplatz belegen? Wer weiß? Fest steht nur jetzt schon: Wir sind alle Gewinner, denn wir haben Spaß am und beim Radfahren. Und deshalb machen wir auch  wieder beim Stadtradeln mit. Bei der größten Fahrradaktion in Deutschland für besseren Klimaschutz und mehr Fahrradfreundlichkeit darf Rückenwind nicht fehlen. Der Termin für den Aktionszeitraum in Elmshorn in diesem Jahr: Sonntag, 11. Juni, bis Sonnabend 1. Juli.

Elmshorn und Rückenwind nehmen 2017 bereits zum sechsten Male an dem bundesweiten Wettbewerb „Stadtradeln“ teil. 2016 machten neben Elmshorn noch weitere 495 Kommunen und insgesamt etwa 180.000 Radfahrer in ganz Deutschland mit – Rekordbeteiligung. Alle zusammen radelten eine Strecke von fast 33 Millionen Kilometern. Ziel der Aktion ist es auch 2017, gemeinsam ein Zeichen zu setzen und innerhalb von drei Wochen möglichst viele Menschen dazu zu bewegen, mit dem umweltfreundlichen und gesundheitsfördernden Fahrrad unterwegs zu sein und das Auto in der Garage stehen zu lassen.

In Elmshorn legten vergangenes Jahr 622 Radler in 33 unterschiedlichen Teams zusammen 113.667 Kilometer zurück und sparten so rein rechnerisch im Vergleich zum Autofahren 16.141 Kilogramm des klimaschädlichen Kohlendioxids (CO2). Das Team von Rückenwind mit seinen 58 Teilnehmern stellte zum sechsten Mal in Folge die Gruppe mit den meisten gefahrenen Kilometern. Es waren 16.128 und dafür gab es als Preis einen 200-Euro-Gutschein für den Badepark Elmshorn.

 

Etwas sportlicher Ehrgeiz ist gefragt, wenn das Vorjahresziel wieder erreicht werden soll, denn bereits 2016 waren uns die Radler vom Seniorenrat Elmshorn dicht auf den Fersen. Mit nur 43 aktiven Radlern im Team legten sie gemeinsam beachtliche 15.596 Kilometer zurück. Außerdem hatten 2016 die Stadtradler in Pinneberg mit insgesamt 115.731 Kilometern erstmals ihre Mitstreiter in Elmshorn überrundet! Wird das in diesem Sommer wieder so sein? Auf jeden Fall machen die Kreisstadt und die Krückaustadt auch dieses Jahr wieder zeitgleich beim Stadtradeln mit – im freundschaftlichen Wettstreit und erstmals sogar mit einer gemeinsamen Fahrradtour. Denn als allererstes gilt: Das Stadtradeln ist vor allem ein Gemeinschaftsprojekt all derjenigen, die Freude am Radfahren haben.

Wie kann ich beim Stadtradeln mitmachen? Ab sofort kann sich jeder im Internet (auch nicht sichtbar für andere) unter www.stadtradeln.de registrieren lassen und dann im Juni seine gefahrenen Kilometer für die Stadt Elmshorn als teilnehmende Kommune eintragen – am besten selbstverständlich im Team „Fahrradgruppe Rückenwind“, das bereits angemeldet ist. Wer das nicht will, kann seine gefahrenen Kilometer auch bei Carsten telefonisch oder per Mail melden. Er hat auf Wunsch auch vorgefertigte Meldebögen und steht für Fragen zur Verfügung, falls die umfassenden Informationen unter www.stadtradeln.de und www.elmshorn.de nicht ausreichen sollten oder kein eigener  Internetzugang vorhanden ist. Hier ist auch der Erfassungsbogen für die gefahrenen Kilometer noch einmal zum Ausdrucken hinterlegt.

Dann kann es also losgehen: Stadtradeln und gewinnen!

Gefahrene Kilometer beim Stadtradeln 2012 bis 2016

Seit 2012 beteiligt sich die Stadt Elmshorn (rot) an der bundesweiten Aktion „Stadtradeln“. Die Fahrradgruppe Rückenwind (blau) ist von Anfang an mit eingebunden und trägt erheblich zum Gesamtergebnis der Stadt bei. Seit 2014 sind auch die Radler in der Nachbarstadt Pinneberg (grün) immer zeitgleich mit Elmshorn beim Stadtradeln am Start. 2016 hatten sie erstmals die Nase knapp vorn. Wird Elmshorn diesmal wieder zurück an die Spitze kehren, und wird Rückenwind die stärkste Radlergruppe in der Stadt bleiben? Grafik: cp